GEWONNEN! ENDLICH!

Ein Update zum Post vom 30. September 2020

Uns liegt jetzt das Urteil vor, dass der Kläger, Michael Decker, uns freundlicherweise überlassen hat. Wir wollen dies hier öffentlich teilen, denn es ist sozusagen ein Lehrstück deutscher Juristerei, ein Lehrstück auch von der Verkommenheit und Verlogenheit mancher Gutachter:innen. Ein Lehrstück auch dafür dass letzten Endes das Recht (manchmal) doch eine Chance bekommen kann.

Und natürlich wirft es ein geradezu grausames Schlaglicht auf die Verhältnisse in deutschen Heimen (in diesem Falle) der 60er und 70er Jahre.

Das Urteil wird auf Wunsch des Klägers in voller Länge und mit sämtlichen Angaben veröffentlicht. Geschwärzt haben wir lediglich einen Teil des Lebenslaufes des Kläger (NACH der Heimzeit), von dem er nicht will, dass er öffentlich wird, sowie natürlich die Adresse des Klägers.

Zeigen Sie mit der Maus auf das Dokument, so wird am unteren Ende der ersten Seite eine Bearbeitungszeile sichtbar. Sie haben nun die Wahl, sich durch das Dokument Seite für Seite durchzuklicken.

PDFsam_merge3

Umfrage für die Forschungen: ”Eigenständigkeit der Betreuten der Familien- und institutionellen Form der Ersatzpflege in Deutschland und in Polen“

Uns erreichte eine Anfrage der polnischen Universität Zielona Góra, an einer Umfrage teilzunehmen.
Gern teilen wir diese Bitte mit dem Wunsch, dass sich möglichst viele Menschen an dieser Umfrage beteiligen mögen, da Sie weniger auf die Vergangenheit abzielt, sondern auf das heutige Leben!

Universität von Zielona Góra
Fakultät für Pädagogik, Psychologie und Soziologie
Institut für Pädagogik
mgr Ewa Nowakowska

Umfrage für die Forschungen: ”Eigenständigkeit der Betreuten der Familien- und institutionellen Form der Ersatzpflege in Deutschland und in Polen“

Sehr geehrte Damen und Herren
Als Doktorandin des Lehrstuhls für Pädagogik der Universität von Zielona Góra realisiere ich seit ein paar Jahren unter der Leitung von Dr. habil. Grażyna Gajewska ein Forschungsprojekt, welches Ziel ein Vergleich der Systeme der Sozialhilfe in Polen und in Deutschland sowie die Analyse der Eigenständigkeit der ehemaligen Betreuten der verschiedenen Formen der Ersatzpflegschaft in den ersten Jahren nach dem Verlassen der Pflegestelle, ist.
Im Rahmen der Realisierung eines Teils dieses Projekts, d.h. der Umfrageforschung gerichtet an die ehemaligen Betreuten der verschiedenen Formen der Ersatzpflegschaft, wende ich mich an Sie mit der Bitte um die Ausfüllung der Umfrage, welcher Ziel die praktische Nutzung Ihrer Kenntnisse und der Meinung zum dargestellten Thema ist.
Ich möchte zugleich informieren, dass die Forschung voll anonym und nicht kommerziell ist und die erzielten Ergebnisse ausschließlich für die wissenschaftlichen und Forschungsziele ausgenutzt werden, dienend in der Zukunft als ein wertvolles Element meiner Doktorarbeit, wofür ich mich bei Ihnen herzlich bedanke.
Hochachtungsvoll
mgr Ewa Nowakowska
Fakultät für Pädagogik, Psychologie und Soziologie
Institut für Pädagogik
Tel. +48 516 835041
E-Mail: ewa. nowakowska. bielen@gmail. com

Einen Link zur Umfrage finden Sie hier!